Technik
Kondition
Koordination
Taktik
Psyche
Training
Umfeld
Person
Wettkampf
Technologie
blank

Knee-to-Wall

Beweglichkeit
Feldtest
Kondition
Präventionsdiagnostik

Der Knee-to-Wall Test ist eine etablierte und häufig angewandte Untersuchungsmethode zur schnellen und präzisen Beurteilung der dorsalen Mobilität des Sprunggelenks, insbesondere der Beweglichkeit in der Plantarflexion.

Der Test besteht aus einer einfachen Bewegungsausführung, wobei die Fähigkeit der Athletinnen und Athleten bewertet wird, das Knie über die Zehen hinaus zur Wand zu bewegen, während der Fuß flach auf dem Boden bleibt. Dies ermöglicht eine genaue Beurteilung von Gelenk- flexibilität, Muskelverkürzungen und möglichen Bewegungseinschränkungen.

Der Knee-to-Wall Test dient dazu, potenzielle Bewegungsdefizite oder Asymmetrien bei Athletinnen und Athleten zu identifizieren, die zu Beschwerden oder Verletzungen führen können. Durch die Identifizierung solcher Mängel können entsprechende therapeutische Interventionen geplant und durchgeführt werden, um die Bewegungsfähigkeit zu verbessern und das Risiko zukünftiger Verletzungen zu minimieren.

Hinweis

Die Testperson steht mit einem Fuß vor einer Wand, der andere Fuß ist hinter dem Körper positioniert. Der vordere Fuß muss flach auf dem Boden bleiben.

Ziel

  • Beurteilung der Beweglichkeit in der Plantarflexion

  • Identifizierung von Bewegungsdefiziten oder Asymmetrien

  • Erhebung einer Baseline

    • Entscheidungshilfe zu „Return to Sport“ nach Verletzungen

  • Ableitung von individuellen Trainingsempfehlungen auf der Grundlage persönlicher Schwächen

Organisation

Material

  • Eine ebene Wandfläche

  • Ein Maßband zur Messung der Distanz zwischen Fuß und Wand

Testprotokoll

  • Die Testperson bewegt das Knie des vorderen Beins über die Zehen hinaus zur Wand, während der Fuß flach auf dem Boden bleibt
  • Der Test wird so lang durchgeführt, bis der Abstand erreicht wird, bei dem das Knie die Wand berührt und die Ferse gerade noch auf dem Boden verbleibt

  • Die Distanz zwischen dem Fuß (Zehenspitze) und der Wand wird gemessen

  • Anschließend den Test auf der anderen Seite durchführen

Athletenanweisung

"Stelle dich mit einem Fuß dicht an die Wand, während der andere Fuß hinter deinem Körper positioniert ist. Dein vorderer Fuß sollte dabei flach auf dem Boden bleiben. Versuche nun, dein Knie so weit wie möglich in Richtung Wand zu bewegen, ohne den vorderen Fuß vom Boden abzuheben. Solltest Du Schmerzen verspüren, stoppe bitte sofort. Dein Ziel ist es, mit deinem Fuß den Abstand zu erreichen, bei dem du dein Knie noch an Wand bewegen kannst, während der deine Ferse flach auf dem Boden bleibt."

Abbruchkriterium

  • Schmerzen während der Ausführung

  • Unfähigkeit, das Knie zur Wand zu bewegen, während der Fuß flach auf dem Boden bleibt

Messgröße

  • Distanz zwischendem Fuß (Zehenspitze) und Wand in cm

Auswertung

Parameter

  • Der maximale Abstand von der Wand bis zur Spitze des großen Zehs wird gemessen. Die Entfernung wird in Zentimetern (cm) gemessen

  • Mögliche Asymmetrien zwischen den Beinen können Hinweise auf Bewegungsdefizite geben

Abbildung
Literatur
  1. Bennell, K. L., Talbot, R. C., Wajswelner, H., Techovanich, W., Kelly, D. H., & Hall, A. J. (1998). Intra- rater and inter-rater reliability of a weight-bearing lunge measure of ankle dorsiflexion. Aust- ralian Journal of Physiotherapy, 44(3), 175-180.
  2. Dennis, R. J., Finch, C. F., Elliott, B. C., & Farhart, P. J. (2008). The reliability of musculoskeletal scree- ning tests used in cricket. Physical Therapy in Sport, 9(1), 25-33.
  3. Konor, M. M., Morton, S., Eckerson, J. M., & Grindstaff, T. L. (2012). Reliability of three measures of ankle dorsiflexion range of motion. International Journal of Sports Physical Therapy, 7(3), 279-287.
  4. Powden, C. J., Hoch, J. M., & Hoch, M. C. (2015). Reliability and minimal detectable change of the weight-bearing lunge test: A systematic review. Manual Therapy, 20(4), 524-532.